KontaktImpressumDatenschutz
theater und medien
Theater, UA: 13.4.2018, Theater Dortmund, Regie: Andreas Gruhn
Bild1 Bild2 Bild3 Bild4 Bild5 Bild6 Bild7 Bild8
Synopsis

Max, Hund und Bär hauen von zu Hause ab. Denn auf dem Schulhof zählen vor allem Anpassungsfähigkeit und die Schlagkraft der stromlinienförmigen Masse. Mit ihrem Heißluftballon und großen Hoffnungen brechen die die drei zum Mond auf. Mary Lou, auch eine Ausgestoßene des Schulhofregimes, schließt sich ihnen an; in der Gondel sitzen auch noch zwei Katzen. Und wirklich: Es gibt auf dem Mond keine Regierung, keine Gesetze und keine Erwachsenen. Doch auch die Mondbewohner*innen unterstehen der Macht einer organisierten Masse, der grausamen Mondpolizei. Die illustre Crew flieht erneut, um einen Ort zu finden, der ihren Vorstellungen vom Glück entspricht. Und schließlich müssen sie sich selbst und ihre eigenen Ansprüche hinterfragen: Wessen Wunsch nach Anerkennung lassen sie nicht gelten auf ihrer Suche nach individueller Freiheit?

Nach ACH JE, DIE WELT schreibt Anne Lepper mit MAXIM ihre zweite Arbeit für das Theater Dortmund.

ZEIGENAnne Lepper
Mit ihrem Debütstück SONST ALLES IST DRINNEN gewann Anne Lepper beim Münchner Förderpreis für deutschsprachige Dramatik den Publikumspreis. 2011 wurde sie zum Berliner Stückemarkt eingeladen. Es folgten die Uraufführungen der Stücke SEYMOUR und KÄTHE HERMANN sowie die erste Einladung zu den Mülheimer Theatertagen 2012. Theater Heute wählte sie zur Nachwuchsdramatikerin des Jahres 2012. Der Kulturkreis der deutschen Wirtschaft verlieh ihr 2013 den mit 10.000 EURO dotierten Dramatikerpreis. Für ihr Stück MÄDCHEN IN NOT wurde sie mit dem Mülheimer Dramatikerpreis 2017 ausgezeichnet.
Neuigkeiten
Presse
Aufführungen

Uraufführung

13.04.2018

Theater Dortmund