KontaktImpressumDatenschutz
theater und medien
Theater
Zitate

»Jessica Glause has concocted a blend of humor, horror and youthful energy that hardly feels like a didactic documentary about Europe’s refugee crisis.«

(NY Times)

»Eine herausragender Abend, der das Leben seiner Akteure durch streng überdachte Detailarbeit zur Kunst macht, die das Leben berührt.«

(Süddeutsche Zeitung)

Person

Jessica Glause wurde 1980 in Niedersachsen geboren. Sie studierte Kulturwissenschaften und ästhetische Praxis an der Universität Hildesheim. Seit 2010 arbeitet sie als Regisseurin an Stadt-und Staatstheatern und hat sich überdies durch zahlreiche Rechercheprojekte einen Namen gemacht.

Inszenierungen entstanden unter anderem am DT Berlin, an der Bayrischen Staatsoper, am Staatsschauspiel Dresden, am Theater Freiburg, am Volkstheater München und am Volkstheater Wien.

Ihre dokumentarische Stückentwicklung DEAR MOLDOVA, CAN WE KISS JUST A LITTLE BIT? wurde zu mehreren Festivals eingeladen, wie dem Festival Radikal Jung, Politik im Freien Theater und mit dem Publikumspreis des Deutsch-europäischen Bürgerbühnenfestivals am Staatsschauspiel Dresden 2014 ausgezeichnet.

Ihre Inszenierung UND JETZT DIE WELT! von Sibylle Berg am Münchner Volkstheater gewann den Publikumspreis beim Festival Radikal Jung 2015. Große Aufmerksamkeit fand zudem ihre Musiktheaterproduktion NOAH mit 40 Jugendlichen mit und ohne Migrationshintergrund an der Bayerischen Staatsoper.

In der Spielzeit 2016/2017 arbeitete Jessica Glause am Staatsschauspiel Dresden, am DT Berlin und am Münchner Volkstheater. 2017/18 kehrt sie u.a. mit Akteur*innen aus der der Produktion NOAH mit der Stückentwicklung MOSES und gemeinsam mit Beni Brachtel an die Bayerische Staatsoper zurück. Glause sei hier zusammen mit den jungen Akteur*innen und den Musiker*innen »ein herausragender Abend [gelungen], der das Leben seiner Akteure durch streng überdachte Detailarbeit zur Kunst macht, die das Leben berührt.« (SZ)

Nach Arbeiten in u.a. in Bozen, an den Kammerspielen und an der Staatsoper in München erhielt Jessica Glause 2018 den Förderpreis für Theater der Stadt München. In der Begründung der Jury hieß es, daß Jessica Glause »die Dramen der Realität in packende theatrale Erzählungen verwandeln kann«.

In der Spielzeit 2018/19 entwickelt Jessica Glause zum wiederholten Mal ein Musiktheaterstück im Auftrag der Bayerischen Staatsoper. Am Schauspiel Frankfurt inszeniert sie die Uraufführung von David Grossmanns Roman »Eine Frau flieht vor einer Nachricht.«

Förderpreis der Stadt München für Jessica Glause

Jessica Glause erhält 2018 den Förderpreis für Theater der Stadt München. Die Jury unter dem Vorsitz von Kulturreferent Dr. Hans-Georg Küppers ehrt Glause dafür, daß sie »die Dramen der Realität in packende theatrale Erzählungen verwandeln kann«. In München hat sie zuletzt an der Bayerischen Staatsoper mit Jugendlichen mit und ohne Fluchterfahrung die Abende NOAH und MOSES entwickelt. Anfang Mai 2018 hatte ihre Inszenierung »MIUNIKH– DAMASKUS mit dem Open Border Ensemble der Kammerspiele Premiere, das damit erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt wurde. »Menschen und Künstler wie sie, die immer wieder neue Brücken schlagen zwischen Kunst und realem Leben«, heißt es in der Begründung weiter, »braucht man heute ganz besonders.« Wir gratulieren!

Inszenierungen
Ein neues Stück

Bayerische Staatsoper München, 2019

Eine Frau flieht vor einer Nachricht

Uraufführung

nach dem Roman von David Grossmann

Schauspiel Frankfurt, 2019

Werte Familie

von Jessica Glause und Ensemble

Uraufführung

Wiener Volkstheater, 2018

Miunikh - Damaskus

von Jessica Glause und dem Open Border Ensemble

Münchner Kammerspiele, 2018

der thermale widerstand

von Ferdinand Schmalz

Vereinigte Bühnen Bozen, 2018

Moses

Musiktheater-Projekt mit jungen Geflüchteten und Münchnern mit und ohne Migrationshintergrund

Bayerische Staatsoper, München, 2017

Paradies Fluten

von Thomas Köck

Volkstheater München, 2017

Katzelmacher

von Rainer Werner Fassbinder

Deutsches Theater, Berlin, 2017

Zuerst die gute Nachricht

Eine Krisenschau mit Vertretern aus Presse, Funk und Social Media

Stückentwicklung von Jessica Glause

Staatsschauspiel Dresden, 2016

Noah

Ein Musiktheaterprojekt mit jungen Geflüchteten und Münchner*innen mit und ohne Migrationshintergrund

Bayerische Staatsoper, München, 2016

Die Schutzbefohlenen

von Elfriede Jelinek

Vereinigte Bühnen Bozen, 2016

Ich will alles von dir sehen

Stückentwicklung

Stadttheater Bremerhaven, 2015

Und jetzt: Die Welt!

von Sibylle Berg

Volkstheater München, 2015

Hellelfenbein

Stückentwicklung

Tak Berlin, 2015

Basel Blamage

Stückentwicklung

Wildwuchsfestival Basel, 2015

Handbuch zum Neustart der Welt

nach Lewis Dartnell

Volkstheater München, 2015

Nachtschicht

Stückentwicklung

Volkstheater Wien, 2015

Die weiße Rose lebt!

von Günther Breden

Stadttheater Bremerhaven, 2014

Dear Moldova

Stückentwicklung

Teatru Spalatorie Chisinau, 2013

Jim Knopf

von Michael Ende

Theater Freiburg, 2012

Legal Illegal Scheißegal

Stückentwicklung

Staatsschauspiel Dresden, 2012

Allee Hopp

Stückentwicklung

Theaterhaus Gessnerallee, 2012

Designerbabies

Stückentwicklung

Theater Freiburg, 2012

Orlando

von Virginia Woolf

Theater Freiburg, 2011

Süper! Türken!

Stückentwicklung

Staatstheater Nürnberg, 2011

Bitten an Karl

Saskia Nitsche

Münchner Kammerspiele, 2011

ZEIGENSonst alles ist drinnen

von Anne Lepper

Uraufführung

Münchner Kammerspiele, 2010