KontaktImpressum
theater und medien
Theater, UA: 16.10.2016, Schauspiel Frankfurt, Regie: Roscha A. Säidow
Bild1 Bild2 Bild3 Bild4 Bild5 Bild6 Bild7 Bild8
Synopsis

Auf ins All! Überbevölkerung ist das größte Problem der Menschheit und jede Sekunde kommen fast drei neue Erdenbürger hinzu. Aber der vorhandene Platz bleibt der gleiche. Also sitzen drei Vertreter des demografischen Querschnitts – Sarah, Monika und Christian – in der Transferkapsel eines Raumschiffes, um für die Suche nach einem besseren Lebensort ins Weltall geschossen zu werden. Der sympathische Bordcomputer bestätigt ihnen die ungeheure Bedeutung dieser Mission – »Die Zukunft der Menschheit liegt in Ihrer Hand!« – und offeriert ein abwechslungsreiches Wohlfühlprogramm: Essen, Filme, Fitness. Ready for take off!

Mensch braucht Maschine? Maschine macht Mensch? Welche Katastrophen reaktivieren die im Dornröschenschlaf ruhende Selbstbestimmtheit dieser Auserwählten?

Roscha A. Säidow bezeichnet ihr neues Stück als »Live-Dokumentation über den Ist-Zustand unserer westlichen Zivilisation«. Science Fiction? 

Auszug

»Es braucht immer einen, der anfängt.«

ZEIGENRoscha A. Säidow
1985 in Berlin geboren. 2004 bis 2007 Studium der Philosophie und Theaterwissenschaft. 2008 bis 2013 Studium für Schauspielregie an der »Ernst Busch«, Berlin. Seitdem freie Regisseurin u.a. am Maxim Gorki Theater, Berlin, Staatstheater Wiesbaden, Landestheater Marburg, Theater Dortmund und Schauspiel Frankfurt. 2011 Gründung des Cross-Over Puppenspielkollektivs »Die Retrofuturisten«. Ihre Drittjahres-Studieninszenierung »Helden« wurde beim 22. Theatertreffen deutschsprachiger Schauspielschulen in Hamburg 2011 mit dem Vontobel-Preis ausgezeichnet.

Neuigkeiten
Presse
Aufführungen

UA: 16.10.2016

Schauspiel Frankfurt