KontaktImpressum
theater und medien
Theater
Zitate

»Ironisch, kritisch, urkomisch und mit vielen Seiten- und Frontalhieben auf die utopielose Generation im Allgemeinen und den Berliner Kreativbetrieb im Speziellen. Wo bitte geht es zur Revolution?« (FR über KINGS)

 

»Ihr Theater ist eines der Verlierer oder der „Mittelmäßigen“.«

(SZ über KINGS)

Person

Nora Abdel-Maksoud wurde in München geboren.

2005 begann sie ihr Schauspiel-Studium an der Hochschule für Film und Fernsehen Konrad Wolf in Potsdam-Babelsberg.

2012 zeigte sie am Ballhaus Naunynstraße ihre erste Regie- und Autorinnenarbeit „Hunting von Trier“, die in einer Hörspielfassung im Deutschlandradio Kultur gesendet wurde. 2014 schrieb und inszenierte sie „KINGS“, das am Ballhaus Naunynstraße uraufgeführt und zum Festival „radikal jung“ am Münchner Volkstheater eingeladen wurde.

Es folgten „Die Geschichte von Buffalo Jim“ am Studio R des Maxim Gorki Theaters, die Uraufführung von „Mad Madams“ am Neuen Theater Halle, sowie „Sie nannten ihn Tico“ am Münchner Volkstheater.

In der Spielzeit 2016/17 entstand das Stück THE MAKING OF, das sie am Berliner Maxim Gorki Theater selber inszenierte und mit dem sie erneut zum Festival "radikal jung" nach München eingeladen wurde.

 

 

ZEIGENErneute Einladung zu radikal jung

Mit THE MAKING OF, einer Produktion des Berliner Maxim Gorki Theaters, ist Nora Abdel-Maksoud bereits zum zweiten Mal zum Münchner Festival "radikal jung" eingeladen worden. 2015 reiste die Regisseurin und Autorin mit ihrem Werk KINGS zu diesem wichtigen Nachwuchs-Regie-Festival.

Inszenierungen
ZEIGENThe Making Of

Maxim Gorki Theater, Berlin, 2017

ZEIGENSie nannten ihn Tico

Münchner Volkstheater, 2016

ZEIGENRufus

Neues Theater Halle, 2015

Die Geschichte von Buffalo Jim

Maxim Gorki Theater, Berlin, 2015

ZEIGENKINGS

Ballhaus Naunynstraße, Berlin, 2014

ZEIGENHunting von Trier

Hörspiel, Deutschlandradio, 2013

ZEIGENHunting von Trier

Ballhaus Naunynstraße, Berlin, 2012