KontaktImpressum
theater und medien
Theater, Choreographie
Zitate

»Alles beginnt mit dem Raum. Das leerstehende Museum offenbart sich für uns als ein Ort, in dem schon alles war und zugleich nichts mehr ist. Ideal, um die Frage zu stellen, wo fängt das Ich an und hört das Wir auf. Durch diesen Leerstand fließen Außen und Innen gleichermaßen und erzeugen Bilder, von dem was sein könnte – die es zu bestaunen gilt. Alles beginnt hier.« (SEE!)

Person

S.E. Struck (1970), Autodidaktin, studierte u.a. japanischen Butoh Tanz sowie unterschiedliche Körper- und Tanztechniken wie Alexander-, Improvisations- und zeitgenössische Tanztechnik. Seit 1998 entstehen eigene choreographische Installationen und Regiearbeiten u.a. für das Niederösterreichisches Donaufestival, Festival Theater der Welt, Kammerspiele München, Art.fair, internationale Kunstmesse Köln, internationale Tanzmesse, Düsseldorf oder das Schauspiel Köln.

Alexandra Knieps (1970) studierte an der Kunsthochschule Arnheim Choreographie, Tanz und Performance Arts. Seit 1989 arbeitet sie als freischaffende Choreographin, Regisseurin und Tanzdramaturgin.

S.E. Struck und Alexandra Knieps produzieren unter dem Labelnamen SEE! seit 2005 Interventionen im öffentlichen Raum. Großflächig angelegte 6 stündige Inszenierungen auf dem Bahnhofsvorplatz ("Orte ordnen" 2007 in Köln) mit 25 Darstellern gehören ebenso zum Repertoire wie inszenierte Eingriffe in Einwohnermeldehallen, im Amtsgericht oder im Arbeitsamt. Im Zentrum stehen die Flüchtigkeit des Momentes und die Präsenz des Augenblicks.

Auf Einladung von PeterLicht inszenierten SEE! 2009 an den Münchener Kammerspielen dessen für den Ingeborg Bachmann Preis geschriebenen Text unter dem Titel RÄUME RÄUMEN.

2010 folgte eine weitere Arbeit für das Festival Theater der Welt.

2013 entstand mit DAS SAUSEN DER WELT am Schauspiel Köln eine weitere Arbeit gemeinsam mit PeterLicht.

Im Auftrag des Festivals »Favoriten 2014« entstand die Produktion »Ok, Panik« mit Premiere zum 25. Oktober 2014. Theater der Zeit schreib: »Hier mischen sich neue Musik, Elektro und Punk zu einem Rausch. OK PANIK ist die dichteste Vorstellung des Festivals.« Theater Heute ergänzte: »SEE! lassen unabhängig von klassischen Bühnensituationen Theater im Kopf entstehen - über Klang, Atmosphäre oder installative Anordnungen.«

In Koproduktion mit dem Ringlokschuppen Ruhr und barner 16 Hamburg entstand ICH BIN EIN VOLUMENJOKER, eine chorisch-performative Arbeit mit Texten von PeterLicht, die auf Tournee u.a. in Berlin, Hamburg, Köln und Dortmund zu sehen war.

Für das Festival FAVORITEN 2016 in Dortmund entstand die Auftragsarbeit THE HYPE.

ZEIGENVideotrailer zu VOLUMENJOKER

ZEIGENzur Website von SEE!
Inszenierungen
ZEIGENThe Hype

Festival Favoriten, Dortmund, 2016

Ich bin ein Volumenjoker / PeterLicht

Eine Koproduktion von SEE!, Ringlokschuppen Ruhr, barner 16, Hamburg, 2016

Ok, Panik! Ein Rausch (Am Abgrund)

Favoriten 2014, Dortmund

Koproduktion mit dem Ringlokschuppen, Mülheim a.d. Ruhr

ZEIGENDas Sausen der Welt / PeterLicht

Schauspiel Köln, 2013

Wunder des Alltags

Theater der Welt, Mülheim a.d, Ruhr, 2010

ZEIGENRäume Räumen

Münchner Kammerspiele, 2009

My personal Widerstandsbox

interaktive Performance,

Münchner Kammerspiele, 2009

Schlaf in deiner Stadt

Münchner Kammerspiele, 2009