KontaktImpressumDatenschutz
theater und medien
Bühnen- und Kostümbild
Zitate
Person

Julia Kurzweg, geboren in Leipzig, aufgewachsen in Potsdam, studierte nach einer Ausbildung zur Kostümschneiderin in den Filmstudios Potsdam Babelsberg, Bühnen- und Kostümbild an der Kunstuniversität Mozarteum Salzburg und der Kunsthochschule Berlin Weißensee.

Drei Jahre war sie als Bühnen- und Kostümbildassistentin am Deutschen Theater Berlin engagiert, wo sie ebenfalls eigene Bühnen- und Kostümbilder entwarf.

Sie arbeitet als Bühnen- und Kostümbildnerin u.a. an folgenden Theatern: Deutsches Theater Berlin, Schaubühne Berlin, Schauspielhaus Wien, Staatsschauspiel Dresden, Volksbühne Berlin, Staatstheater Mainz, Oldenburgisches Staatstheater, Theater Osnabrück, Konzert Theater Bern, Theater Heidelberg, Badisches Staatstheater Karlsruhe, Nationaltheater Mannheim, Theater Bonn, Schauspielhaus Graz, Schauspielhaus Bochum.

Für Volker Lösch entwarf sie 2017 erstmals eine Bühne (Theater Bonn, »Bonnopoly«).

Eine besonders intensive Zusammenarbeit verbindet sie mit dem Regisseur Jan-Christoph Gockel, mit dem sie auch 2018/19 wieder in Dresden an einer Inszenierung arbeiten wird. Für eine neue Produktion von Volker Lösch entwirft sie das Bühnenbild am Theater Bonn.

Inszenierungen
Ein neues Recherche-Projekt

von Volker Lösch

Theater Bonn, 2019

Die Revolution frisst ihre Kinder!

Nach Georg Büchner

Regie: Jan-Christoph Gockel

Schauspiel Graz / Burkina Faso, 2018

In Kooperation mit dem Africologne Festival, Köln

Der Untertan

nach dem Roman von Thomas Mann

Regie: Jan-Christoph Gockel

Staatsschauspiel Dresden, 2018

Die Nibelungen

nach Friedrich Hebbel

Regie: Jan-Christoph Gockel

Staatstheater Mainz, 2018

Frankenstein

nach Mary Shelley

Regie: Jan-Christoph Gockel

Nationaltheater Brüssel, 2018

Moby Dick

nach Herman Melville

Regie: Jan-Christoph Gockel

Staatstheater Stuttgart, 2018

Parole Kästner!

von Jan-Christoph Gockel unter Verwendung von Originaltexten, Tondokumenten u. a.

Regie: Jan-Christoph Gockel

Staatsschauspiel Dresden, 2017

Die Verwandlung

nach Franz Kafka

Regie: Jan-Christoph Gockel

Übernahme vom Schauspielhaus Bochum

Schauspiel Frankfurt, 2017

Amok

nach Emanuelle Carrère

Regie: Jan-Christoph Gockel

Neuproduktion / Übernahme

Theater Oberhausen, 2017

Bonnopoly

von Ulf Schmidt

Regie: Volker Lösch

Theater Bonn, 2017

Der Meister und Margarita

nach dem Roman von Michail Bulgakow

Regie: Jan-Christoph Gockel

Staatstheater Mainz, 2017

Der siebte Kontinent

Regie: Jan-Christoph Gockel

Theater im Bauturm, Köln, 2017

Der Auftrag: Dantons Tod

nach Georg Büchner und Heiner Müller

Regie: Jan-Christoph Gockel

Schauspielhaus Graz, 2017

Die Verwandlung

nach Franz Kafka

Regie: Jan-Christoph Gockel

Schauspielhaus Bochum, 2016

Ich, Pinocchio - eine Reise ins Herz der Maschine

Regie: Jan-Christoph Gockel

Staatstheater Mainz, 2016

Merlin oder das wüste Land

von Tankred Dorst

Regie: Jan-Christoph Gockel

Schauspielhaus Graz, 2015

Herz der Finsternis

nach Joseph Conrad

Regie: Jan-Christoph Gockel

Theater Bonn, 2015

Die Ratten

von Gerhart Hauptmann

Regie: Jan-Christoph Gockel

Staatstheater Mainz, 2015

Wake up and dream - Ein Cole Porter Songbook

von Cordula Däuper und Johannes Müller

Regie: Cordula Däuper

Nationaltheater Mannheim, 2015

Ich bereue nichts

Ein NSA-Projekt von Jan-Christoph Gockel, Thomas Halle und Konstantin Küspert

Staatstheater Karlsruhe, 2014

Schinderhannes

von Carl Zuckmayer

Regie: Jan-Christoph Gockel

Staatstheater Mainz, 2014

Ich werde hier sein im Sonnenschein und im Schatten

nach dem Roman von Christian Kracht

Regie: Jan-Christoph Gockel

Theater Bern, 2014

Rechtsmaterial

von Jan-Christoph Gockel und Konstantin Küspert

Staatstheater Karlsruhe, 2014

Metropolis

nach dem Film von Fritz Lang und Thea von Harbou

Theater Bonn, 2013

Öl!

nach dem Roman von Upton Sinclair

Regie: Jan-Christoph Gockel

Theater Heidelberg, 2013

Die Möwe

von Anton P. Tschechow

Regie: Jan-Christoph Gockel

Staatstheater Karlsruhe, 2012

Grimm. Ein deutsches Märchen

Ein Theaterprojekt nach den Brüdern Grimm von Jan-Christoph Gockel und David Schliesing

Staatstheater Mainz, 2012

Trilogie der Träumer

von Philipp Löhle

Regie: Jan-Christoph Gockel

Konzerttheater Bern, 2012

Hamlet

von William Shakespeare

Regie: Jan-Christoph Gockel

Staatstheater Oldenburg, 2012

Die Räuber

von Friedrich Schiller

Regie: Jan-Christoph Gockel

Staatstheater Mainz, 2011

Struwwelpeter

Theater Heidelberg, 2011

Amok

von Emanuelle Carrère

Regie: Jan-Christoph Gockel

Theater Osnabrück, 2011

Balkanmusik

von Daniel Mezger

Regie: Jan-Christoph Gockel

Staatstheater Mainz, 2011

Baal

von Bertolt Brecht

Regie: Jan-Christoph Gockel

Staatstheater Oldenburg, 2010

Harry Lime lebt

von Jörg Albrecht

Regie: Jan-Christoph Gockel

Schauspielhaus Wien, 2010

Unter dem Milchwald

nach dem Hörspiel von Dylan Thomas

Regie: Sabine auf der Heyde

Deutsches Theater Berlin, 2009

Nachtasyl

von Maxim Gorki

Deutsches Theater, Berlin, 2009

Die Wissenden

von Nina Ender

Regie: Jan-Christoph Gockel

Schaubühne Berlin, 2008