KontaktImpressum
theater und medien
Theater, Performance, UA 2009, Regie Boris Nikitin, Text Nikitin, Fleischlin, Scholz
Bild1 Bild2 Bild3 Bild4 Bild5 Bild6 Bild7 Bild8
Synopsis

Gefälschte Biographien, gefälschte Dokumente, gefälschte Dokumentationen - zu irgendeinem Zeitpunkt wurde ihnen Glauben geschenkt und mit ihrer jeweiligen Aufdeckung geriet in den Raum, was als unglaublich erscheint: dass die Wirklichkeit fingiert sein könnte. 

IMITATION OF LIFE widmet sich dieser Fiktion in der Form eines dokumentarischen Abends über Betrug, Manipulation und die Macht der Behauptung. Im Mittelpunkt stehen zwei Schauspieler und ein Fälscher. Sie sind Verstellungskünstler, die die Fähigkeit teilen, sich als jemand anderes auszugeben. IMITATION OF LIFE ist ein Stück über diese Spezialisten des »als ob« und zugleich ein theatraler Seiltanz zwischen dem Gewissen und Ungewissen von Informationen. Der Abend blickt so in den Abgrund, der sich hinter unserer vermeintlichen Sicherheit eröffnet, dass die Dinge so sind wie sie sind und zielt auf den Ursprung unseres Misstrauens, dass sie vielleicht nicht so sind, wie sie uns erscheinen. 

IMITATION OF LIFE ist die dritte Arbeit von Boris Nikitin mit dem Performer Malte Scholz. Ihre letzen beiden Abende WOYZECK und F WIE FÄLSCHUNG (nach Orson Welles) waren eingeladen zum Impulse-Festival 2009.

ZEIGENBoris Nikitin
Boris Nikitins Arbeiten bewegen sich an der Schnittstelle von Theater und Wissenschaft. Zentrale Themen sind dabei die Auseinandersetzung mit den Grenzen zwischen Dokumentarischem, Biographie und Fiktion, sowie die Beziehung zwischen Kunst und Recht. Nikitin, Absolvent des Studiums Angewandte Theaterwissenschaft in Gießen, erhielt zahlreiche Preise. Neben freien Produktionen, u.a. an der Kaserne in Basel, arbeitet Nikitin immer wieder am Stadttheater, z.B. am Schauspielhaus Graz oder am Theater Freiburg. 2013/14 entstanden zudem Produktionen für den steirischen herbst und die Ruhr-Triennale. Es folgten weitere freie Arbeiten, u.a. MARTIN LUTHER PROPAGANDASTÜCK (Eingeladen zu IMPULSE 2016) und das neue Stück HAMLET.
Neuigkeiten
Presse
taz

»Bei Nikitin wird die Ästhetik der Laien, Experten, Komplizen oder auch der Profis noch einmal weitergedacht. Kaum eine Regiegruppe, die den Status dessen, wovon sie erzählen und berichten lässt, den Status des Dokuments also, so sehr in Frage stellt, wie Nikitin (...). Es ist faszinierend zu sehen, wie wenig das Theater braucht, um gut zu sein.«

Basellandschaftliche Zeitung

»Subtil zeigt uns die Aufführung die Entstehung von Theater (...) Nikitin gibt dem Spiel der beiden Darsteller Raum und Zeit. Der junge Basler ist überhaupt eine erstaunliche Regiebegabung, intelligent und mit einem ausgeprägten Bühneninstinkt. Ihm gelingen Momente von magischer Schönheit.«

Aufführungen

29.11.-1.12.2013, Theater die Rampe, Stuttgart

Journées de Théatre Suisse Contemporain

16. Januar 2013

 

Little Theatre, Cape Town (SA)

30. November, 1. Dezember 2012

 

Joburg Theatre, Johannesburg (SA)

22. + 23. November 2012

 

Sakharov Center, Moskau

2. + 3. Oktober 2012

 

Gessnerallee, Zürich

11. November 2011

 

Mousonturm, Frankfurt, Festival

6., 7. Mai 2011

 

Tuchlaube Aarau, Festival Kunstexpander

1. Oktober 2010

 

Ringlokschuppen, Mülheim an der Ruhr

24., 25. September 2010

 

Schlachthaus, Bern, Festival auawirleben

16., 17. Mai 2010

 

Theaterhaus Gessnerallee, Zürich

10., 11. April 2010

 

HAU, Berlin

1. November 2009

 

HAU, Berlin

30., 31. Oktober 2009

 

HAU, Berlin

29. Oktober (Berliner Premiere) 2009

 

Festival Treibstoff '09, Kaserne Basel

12., 13. September 2009

 

Festival Treibstoff, Kaserne Basel

10. September (Premiere/UA) 2009